„Gemeinsam für Jesus“

WER WIR SIND

Die Evangelische Allianz (EA) ist eine Sammlungsbewegung mit dem Zweck, die Gemeinschaft mit aktiven Christinnen und Christen aus christlichen Kirchen und religiösen Bekenntnisgemeinschaften christlicher Prägung zu suchen und zu pflegen. Wir sehen unseren Auftrag nicht in der institutionellen Vereinigung, sondern im Zusammenwirken der Christen als einer organischen und personalen Gemeinschaft. Es geht um geschwisterliche Jesus-Gemeinschaft, um den lebenden Organismus, um das Sichtbarmachen der geistlichen Einheit.

Gegründet wurde die EA 1846 in London von 921 Christen verschiedener Kirchen und aus mehreren Nationen. Als Basis für die Zusammenarbeit wurde eine Grundsatzerklärung angenommen, die so genannte „Basis des gemeinsamen Glaubens der Evangelischen Allianz“.

Viele lokale und regionale Allianzkreise in fast allen österreichischen Bundesländern wirken mit der Österreichischen Evangelischen Allianz (ÖEA) zusammen.

Die ÖEA ist Mitglied in der Europäischen Evangelischen Allianz und in der Weltweiten Evangelischen Allianz. Der weltweite Dachverband umfasst 128 nationale Allianzen und repräsentiert geschätzte 600 Millionen Christen rund um den Globus.

Was wollen wir?

  1. Die EA sucht und fördert die Einheit der Christinnen und Christen – sie ist die älteste Einheitsbewegung.
  2. Die EA ermutigt zum gemeinsamen Gebet - sie ist eine Gebetsbewegung.
  3. Die EA sieht einen Hauptauftrag darin, dass Menschen zum lebendigen Glauben an Jesus Christus kommen – sie ist eine Evangelisationsbewegung.
  4. Die EA nimmt öffentliche Verantwortung wahr – sie ist eine Bewegung mit gesellschaftlicher Wirkung.


Was tun wir?
Wir versuchen unsere Ziele zu erreichen durch:

ad 1:
Förderung lokaler Allianzgruppen: Christen eines Ortes oder Region werden motiviert zur Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg.
Durchführung von Veranstaltungen, die Gläubigen die Möglichkeit geben, über den Zaun ihrer Kirchen oder Gemeinschaftskreise hinaus Geschwister aus anderen Richtungen und Bekenntnissen kennen zu lernen und dadurch geistlich befruchtet zu werden.

ad 2:
Allianzgebetswoche: Jedes Jahr Anfang Jänner findet die weltweite Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt, bei der Christen verschiedener konfessioneller Herkunft miteinander beten.
Weitere Aktionen wie Gebetsfrühstückstreffen christlicher Leiter und Pastoren finden auf Allianzbasis statt. Am 26. Oktober (Staatsfeiertag) jeden Jahres ruft die Evangelische Allianz zum „Nationalen Tag des Gebets“ auf. Christen stehen im Gebet vor Gott für das Wohl Österreichs ein. Mit dem „austrian prayer congress“ (apc) wird die Gebetsbewegung unter den Jugendlichen gefördert.

ad 3:
Die Evangelische Allianz stellt die Plattform dar, auf der christliche Gemeinden und Gemeinschaften gemeinsam evangelistische Aktionen durchführen, wie zum Beispiel die europaweite Aktion „proChrist“.

ad 4:
Das Arbeitsforum „Christ und Behinderung“ führt regelmäßige Treffen und Freizeiten für behinderte Menschen und ihre Begleitpersonen durch und bietet integrative Gottesdienste an. Der „Arbeitskreis Religionsfreiheit“ setzt sich für verfolgte Christen ein. Die "Arbeitsgruppe Interkulturell" baut Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen und dient Emigranten in der Liebe Jesu. Die Zeitschrift "Allianzspiegel" wirkt durch aktuelle Informationen aus der christlichen Welt bewusstseinsbildend und ruft seine Leserinnen und Leser zu engagiertem Handeln auf.